Kleine Blasmusik Zurndorf

von Werner

Der Ursprung der "Kleinen Blasmusik Zurndorf" reicht zurück in das Jahr 1966. Damals gründeten einige musikbegeisterte Zurndorfer, allen voran Herr Johann Fischer, die Musikgruppe Leithatal Buam um ihre Liebe zur Musik in die Tat umzusetzen. Die Leithatal Buam spielten dann, mit einigen Umbesetzungen, 23 Jahre. 1989 löste sich die Gruppe auf.


Einige Musiker (Erich und Werner Dürr, Johann Sochr und Paul Unger aus dieser Gruppe fühlten sich aber noch viel zu jung um der Musik vollkommen den Rücken zu kehren und gründeten daher im Jahre 1990 mit einigen anderen Musikern die "Kleine Blasmusik Zurndorf".

Die kleine Blasmusik, deren besonderer Schwerpunkt die Pflege der örtlichen Blasmusik ist, zählte damals zu den wichtigsten und erfolgreichsten Kulturträgern der Heimatgemeinde Zurndorf. Neben böhmischer und mährischer Blasmusik gibt die "Kleine Blasmusik Zurndorf" auch alte burgenländische Volksmusik zum Besten.

2004 entschied sich Erich Dürr die musikalische Leitung an Werner Dürr jun. zu übergeben. Beim Blasmusik-Abend wurde die Übergabe offiziell bekannt gegeben. 

Im November 2016 wurde im Rahmen des Blasmusikabends das Ende der "Kleinen Blasmusik Zurndorf" bekanntgegeben.

Die Highlights der KBZ waren:

- 1999: Die Reise nach San Diego (USA) mit einigen Auftritten
- 2011: Auftritt bei der 1. Wiener Wiesn
- 2012: Platzkonzerte auf der Kärntner Straße im Rahmen einer Aktion der Wiener Einkaufsstraßen
- 2016: ORF Frühschoppen in Sankt Andrä mit der KBZ live in ganz Österreich

Bilder der KBZ - Kleine Blasmusik Zurndorf gibt es hier:

1996 KBZ 1.Blasmusikabend

 

 

Kommentar hinterlassen

Kommentare

  • Keine Kommentare verfügbar